Da ham wir den Salat

Alles Bio, oder was? Wie schaffen Sie es, täglich drei bis vier große gemischte grüne Salate zu sich zu nehmen? Ohne eine Darmkolik zu erleiden und ohne dass sie Ihnen aus den Ohren wieder herauskommen? Wenn Sie sie tatsächlich auf herkömmliche Weise vertilgen, das heißt alles selber kauen – wahrscheinlich gar nicht. Wie gut doch, dass es da die pfiffige Idee gab, die ganzen grünen Blätter unter Zugabe von Obst und Wasser einfach im Mixer zuzubereiten. Und sie damit leicht verdaulich und vor allem auch leicht essbar zu machen. Und ja, ich spreche dabei tatsächlich von der Menge Grünzeug, die drei bis vier große grünen Salate entspricht! Also ab jetzt keine Ausreden mehr. Den Mixer besorgt und los gehts mit den grünen Smoothies in Ihrem neuen gesunden Leben. Green up Your Life!

Salat als Hauptspeise

Zunehmend mehr Ernährungs- und Gesundheitsexperten raten dazu, gelegentlich Salate als Hauptspeise. Allerdings stoßen solche Vorschläge meist schnell auf Kritik. Einer der häufigsten Kritikpunkte ist die Aussage, Salat würde nicht satt machen.

Genau dies wurde durch Studien längst wiederlegt. Salate können sehr wohl satten machen – allerdings muss auch eine entsprechende Menge davon gegessen werden. Die Portionsgröße eines typischen Beilagensalat genügt natürlich nicht, um den Körper für mehrere Stunden zu sättigen. Es gilt deutlich mehr Salat zu essen – selbst die meisten großen Salate sind eigentlich noch zu klein.

Allerdings darf man sich nicht täuschen. Ein großer „Berg“ auf dem Teller mag zwar eindrucksvoll aussehen, doch die eigentliche Nahrungsmenge ist verschwindend gering. Schließlich handelt es sich überwiegend um Blätter, die von jeder Menge Luft umgeben sind. Wer alle Zutaten in einen Mixer gibt, wird schnell überrascht sein, wie wenig Smoothie-Masse am Ende herauskommt.

Richtig kauen

Wie einleitend bereits angedeutet wurde, ist es ungemein wichtig, Salat gut zu kauen. Das Kauen ist aus zwei Gründen wichtig. Zum einen soll es den Darm entlasten, denn „gut gekaut ist halb verdaut“. Zum anderen trägt das Kauen dazu bei, die im Blattgrün enthaltenen Nährstoffe zugänglich zu machen und somit unter anderem zur Stabilisierung eines guten Cholesterinspiegels beizutragen.

Allerdings arbeitet ein Hochleistungsmixer sehr viel effizienter als das menschliche Gebiss. Die einzelnen Salatbestandteile ließen sich längst nicht so fein zerkauen, die dies im Mixer getan wird. Die Zerkleinerung im Mixer ist einfach besser. Sie verspricht eine deutliche Entlastung des Darms sowie eine verbesserte Aufnahme an Nährstoffen.

Heike

Über den Autor 

ich bin vielseitig, bunt und experimentell ...
Diese Offenheit trägt mich weit, manchmal zu weit.
Dennoch bin ich auch über meine damalige Essstörung dankbar,
dadurch erlebe/te ich beide Seiten der Medaille ,
spüre besser denn je , was tiefdrin in mir los ist.
- Wer über sich hinausgehen will, muß in sich hinabsteigen.-

Grüne Smoothies sind für mich ein Teilaspekt meiner Lebensphilosophie geworden , es fühlt sich leicht und richtig an, verantwortlich für mich zu sein.
Viele Wege führen nach Rom.

Für Euren liebevollen Zuspruch sind wir Euch enorm dankbar und freuen uns weiterhin authentisch unsere Erfahrung mit euch zu teilen.

Herzlich Heike H.

    Mehr von mir im Internet:
  • googleplus

Ihre Meinung ist uns wichtig

*