In seinem Ursprungsland ist der grüne Smoothie als „Green Smoothie“ oder auch „Detox Smoothie“ benannt. Detox – das Entgiften des Körpers – ist auch bei uns zu einem großen Thema geworden. Hier zeigen wir, was es damit auf sich hat.

Wasser trinken

Wo und wie unser Körper Gifte aufnimmt

Tag für Tag nimmt unser Körper eine Vielzahl an Giften auf. Bei ihnen handelt es sich um chemische Verbindungen, die ihm schaden können und somit eine Bedrohung darstellen. Wie groß die gesundheitliche Bedrohung ist, hängt vom jeweiligen Gift und dessen Dosis ab. Doch bevor wir einen Blick auf die möglichen Folgen werfen, sehen wir uns näher an, wie die Gifte in den Körper gelangen.

Eines der entscheidenden Themen ist die Nahrungsaufnahme, zusammen mit der Nahrung nimmt der menschliche Organismus unzählige chemische Verbindungen auf. Weshalb die Gifte in der Nahrung enthalten sind, hat verschiedene Ursachen.

Giftstoffe wurden gezielt zugesetzt: Die Mehrheit der wirklich gefährlichen Gifte werden den Lebensmitteln gezielt zugesetzt, meist um sie besser haltbar zu machen oder um sie geschmacklich zu verändern. Sie können aber auch beim Anbau von Bedeutung sein – ein ganz typisches Beispiel sind pflanzliche Nahrungsmittel, denen noch Rückstände von Spritzmitteln anhaften.

Synthetische Herstellung: Bestimmte Nahrungsmittel und insbesondere Nährstoffe werden synthetisch hergestellt, wie zum Beispiel Vitaminpräparate. Chemische Verbindungen dieser Art sind ein äußerst schwieriges Thema, zumal die wissenschaftliche Datenlage häufig noch dünn ist. Doch es gibt erste Studien, die belegen, dass synthetische Vitamine anders als natürliche Vitamine im Körper wirken und deshalb schädlich sein können.

Giftaufnahme über Verpackungen: Zunehmend mehr Lebensmitteln werden in Kunststoffverpackungen verkauft. Weichmacher und andere Bestandteile können von den Verpackungen in die Lebensmittel übergehen. Das Ausmaß der Bedrohung ist enorm, doch leider besteht seitens der Verpackungsindustrie und ihrer Zulieferer so gut wie kein Interesse daran, die Risiken zu erforschen.

Gifte sind von Natur aus enthalten: Zu guter Letzt ist anzumerken, dass es viele Lebensmittel gibt, in denen toxische Verbindungen von Natur aus enthalten sind. Ein ganz typisches Beispiel ist die Oxalsäure, die Blattspinat enthalten ist. Die Gefahr für den Menschen ist im Regelfall gering, solange die Lebensmittel in keiner zu hohen Menge konsumiert werden

Doch nicht nur über die Nahrung gelangen Giftstoffe in den Körper. Es gibt noch viele weitere Wege, über Gifte aufgenommen werden. Es folgt eine Übersicht besonders häufiger Wege.

Medikamente: Obwohl Medikamente in erster Linie einen Beitrag zur Verbesserung des gesundheitlichen Zustands leisten sollen, enthalten sie oftmals chemische Verbindungen, die als Giftstoffe zu klassifizieren sind. Auch andere medizinische Maßnahmen, wie beispielsweise Amalgam-Zahnfüllungen, vergiften den Körper.

Luft: Weil moderne Fahrzeuge deutlich weniger Schadstoffe als ihre Vorgänger ausstoßen, ist diese gesundheitliche Bedrohung zuletzt in Vergessenheit geraten. Doch die Bedrohung ist immer noch akut, besonders in den Städten enthält die Luft häufig Schadstoffe in hoher Konzentration, die mittels Atmung in den Körper gelangen.

Kosmetik, Kleidung usw.: Es gibt viele weitere Wege, über die Gifte mit dem Körper in Berührung gelangen oder auf denen sie direkt absorbiert werden. Kosmetische Produkte, wie zum Beispiel Cremes, sind manchmal mit Vorsicht zu genießen. Ebenso kann Kleidung kritisch sein – besonders wenn sie günstig in Fernost produziert und dort mit extremen Chemikalien behandelt wird.

Sinn und Zweck des Entgiftens

Wie sich vom Begriff bereits ableiten lässt, geht es beim Entgiften darum, die im Körper befindlichen Gifte wieder loszuwerden. Ihre Konzentration soll verringert werden, im Idealfall gelingt es sogar, sie vollständig auszuscheiden. Hieraus ergibt sich der unmittelbare Vorteil, dass die Gifte nicht weiter auf Zellen einwirken und somit auch keine Schäden mehr anrichten können.

Welche konkreten Vorteile aus einer Entgiftung resultieren, hängt ganz davon ab, welche Gifte sich im Körper befanden und ausgeschieden wurden. Es gibt beispielsweise viele Gifte, die Zellfunktionen beeinträchtigen. Sobald diese Wirkung abgestellt wird, können sich darauf etliche positive Effekte ergeben, wie unter anderem:

  • Besseres Wohlbefinden
  • Weniger Müdigkeit
  • Gesteigerte Leistungsfähigkeit
  • Organismus ist unanfälliger gegen Erkrankungen
  • Erhöhte Fruchtbarkeit
  • Längere Lebenserwartung

Ablauf des Entgiftens

Das Entgiften erfreut sich seit Jahren einer immer größeren Beliebtheit und Wort „Detox“ hat sich daher zu einem regelrechten Trendbegriff entwickelt. Deshalb fasst es mittlerweile ein ganzes Spektrum verschiedener Konzepte zusammen, die jedoch allesamt ein Ziel verfolgen, nämlich eine natürliche Entgiftung des Körpers.

Die einzelnen Konzepte und Philosophien können verschiedenen „Schulen“ zugeordnet werden, deren Anhänger zum Teil ganz unterschiedliche Meinungen vertreten. Ziel dieses Textes ist es, das Thema Entgiftung aus einer möglichst neutralen Perspektive zu betrachten, d.h. wir möchten einzelne Konzepte aufzeigen, ohne dabei wertend zu sein. So hat jeder die Möglichkeit, sich eine eigene Meinung zu bilden und die Vorgehensweise zu finden, die für sie oder ihn am besten passt.

Entgiftung über Organe des Körpers: Der menschliche Körper ergreift selbst Maßnahmen, um Gifte zu erfassen und abzuleiten. Besonders die Leber ist anhaltend damit beschäftigt, das Blut zu reinigen, um Abfallprodukte und Gifte herauszufiltern, die anschließend abgeführt werden.

Konzept des Entschlackens: Nicht nur Organe, sondern die Zellen selbst werden aktiv, um Giftstoffe in Schlacken zu binden und diese abzuführen. Voraussetzung ist eine gesunde Funktion der Zellen, damit sie diese Aufgabe übernehmen können und ein Abtransport der Schlacken gewährleistet ist.

Bindung von Giften durch Nahrungsmittel und Medikamente: Für die Bindung und anschließende Ausscheidung bestimmter Gifte (z.B. Schwermetalle oder radioaktive Substanzen) kann es erforderlich sein, dem Körper durch Einnahme bestimmter Nahrungsmittel oder gar Medikamente unter die Arme zu greifen. Die Wirkweise besteht darin, dass die eingenommenen chemischen Verbindungen an die Giftmoleküle andocken und sie daraufhin abführen können.

Bedeutung des Trinkens von Wasser

In Verbindung mit den einzelnen Konzepten des Entgiftens kommt der Aufnahme von Wasser eine große Bedeutung zu. Schließlich ist Wasser ein essentielles Element, aus dem der menschliche Körper zu rund 80 Prozent besteht. Der Anteil im Blutplasma, über das unter anderem Sauerstoff und Nährstoffe transportiert werden, beträgt sogar 95 Prozent.

Die Aufnahme von genügend Wasser ist vor allem für das Entschlacken wichtig. Eine gute Ernährung und damit einhergehende Unterstützung der Zellen kann die Lösung von Giften zwar begünstigen, allerdings müssen die Gifte im Anschluss noch abtransportiert werden. Hierfür muss wiederum ausreichend Flüssigkeit zur Verfügung stehen. Wichtig ist es daher, den Körper ausreichend mit Flüssigkeit bzw. Wasser zu versorgen.

Wie viel Wasser pro Tag am besten getrunken wird, hängt maßgeblich von Körpergröße, Gewicht und Alter ab. Die für Erwachsene oftmals empfohlenen zwei bis drei Liter pro Tag verkörpern insgesamt schon einen relativ guten und somit ausreichend hohen Wert. Viel weniger als zwei Liter sollte ein Erwachsener nicht trinken. Wer hingegen deutlich mehr als drei Liter trinkt, belastet meist nur seine Organe zusätzlich, ohne Extra-Nutzen davon zu haben. Übrigens funktioniert auch das „Trinken auf Vorrat“ nicht. Wird beispielsweise ein ganzer Liter Wasser auf einmal getrunken, kann der Körper nur einen Teil unmittelbar verwerten, der Rest wird wieder ausgeschieden. Sinnvoller ist es daher, möglichst oft über den Tag verteilt zu trinken.

Idee des Detox Smoothie

Der Detox Smoothie soll die einzelne Entgiftungsprozesse durch Bereitstellung der erforderlichen Nährstoffe unterstützen. Hierbei spielt es keine Rolle, welches Entgiftungskonzept im Mittelpunkt steht. In allen drei Fällen kann die Ernährung eine unterstützende Kraft sein.

Das sehr wissenschaftliche Konzept des Entgiftens durch die Organe setzt zwangsläufig eine gute Organfunktion voraus. Diese wird zu einem erheblichen Teil von der Ernährung beeinflusst – nur wenn die richtigen Nährstoffe zur Verfügung stehen, können die Organe zuverlässig arbeiten. Für das Konzept des Entschlackens gilt letztlich dasselbe – damit die Zellen diese Aufgabe übernehmen, müssen bestimmte Stoffe verfügbar sein.

Die direkte Bindung von Giften mit Hilfe chemischer Substanzen wird ebenfalls vorrangig über die Nahrung eingeleitet. Bestimmte Inhaltsstoffe können einzelne Gifte binden. Allerdings gibt es hier gewisse Grenzen, wie bereits angedeutet wurden, lassen sich einige sehr kritische Gifte nur mit Hilfe spezieller Medikamente binden.

Wo der Detox Smoothie unterstützend wirkt

Grüne Smoothies können alle genannten Entgiftungsprozesse im Körper unterstützen. Das grüne Blattgemüse und die Früchte stellen ein breites Spektrum an Nährstoffen bereit, die der Körper und seine Organe benötigen. Zugleich werden die Zellen mit einer Vielzahl an chemischen Verbindungen versorgt, die sie hervorragend verwerten können.

Zugleich wird die Entgiftung noch auf eine andere Weise unterstützt. Wer einzelne Mahlzeiten durch Detox Smoothies ersetzt, nimmt bestimmte Gifte (die in anderen Lebensmitteln enthalten sein könnten) gar nicht erst auf. Allerdings wird vorausgesetzt, dass im Rahmen der Smoothie-Zubereitung ausschließlich beste und somit giftfreie Zutaten verwendet werden.

Die Wirkung des Smoothies hängt wiederum davon ab, wie hochwertig die verarbeiteten Zutaten sind und welche Nährstoffe sie enthalten. Zugleich spielt die alltägliche Ernährung eine große Rolle. Grüne Smoothies bieten die Chance, eventuelle Lücken in der Nährstoffversorgung zu schließen. Allerdings wird vorausgesetzt, dass die fehlenden Nährstoffe im Smoothie enthalten sind. Dementsprechend empfiehlt es sich, nicht stetes dieselben Smoothie-Rezepte zu wählen, sondern ganz bewusst auf Abwechslung zu setzen. Ein breites und fortlaufendes Spektrum an abwechselnden Zutaten, das sowohl Blattsalate, Wildkräuter und Früchte umfasst, bildet die Grundlage für eine umfassende Nährstoffzufuhr.

Folglich gibt es auch nicht ein ultimatives Rezept für die beste Entgiftung. Der Schlüssel zum Erfolg besteht vielmehr darin, Detox Smoothies regelmäßig zu konsumieren und gleichzeitig die Rezepte fortlaufend abzuwechseln.

Fazit

Sowohl über unsere Nahrung als auch auf anderem Wege nehmen wir Tag für Tag Gifte auf – selbst wenn wir vorsichtig sind, lässt sich dies nicht vollständig vermeiden. Im Normalfall kommt der Körper mit dieser Situation gut klar, die Natur hat Maßnahmen ergriffen, damit eine fortlaufende Entgiftung mit Unterstützung von Zellen und Organen stattfindet.

Allerdings kann eine optimale Entgiftung nur gewährleistet werden, wenn der Mensch gesund ist und eine vollwertige Versorgung mit Nährstoffen erfolgt. Gerade im Rahmen der alltäglichen kommen die Nähr- und Vitalstoffe jedoch manchmal zu kurz. Insbesondere in solchen Fällen können Detox Smoothies mit ihrem reichhaltigen Nährstoffspektrum einen erheblichen Beitrag leisten, um Organe und Zellen zu unterstützen, was wiederum die Entgiftungsprozessen ankurbelt und am Laufen hält.

Das könnte Sie auch interessieren