Infrarot-Rohkost-Dörrgerät C.I. IR D5

//Infrarot-Rohkost-Dörrgerät C.I. IR D5
  • Infrarot-Rohkost Dörrgerät

Infrarot-Rohkost-Dörrgerät C.I. IR D5

485,00535,00

Enthält 19% MwSt.
Lieferzeit: Sofort lieferbar

Vorrätig

5 von 5 basierend auf einer Kundenbewertung
(1 Kundenrezension)
  • mit Infrarot-Technik schonend dörren
  • niedriges Betriebsgeräusch
  • mit Luftfilter
  • prämiertes Design
  • exklusives E-Book „Dörren“
  • Dörrfolie nicht vergessen!

Kostenfreie Lieferung nach DE und AT

Kategorie:

Produktbeschreibung

Tipp

Bestellen Sie Ihr Dörrgerät zusammen mit passenden Dörrfolien. Sie können das Gerät mit 0, 1, 3 oder 5 Folien direkt in den Warenkorb legen. Je mehr Folien Sie wählen, desto größer der Rabatt pro Folie!

Infrarot Dörrgerät C.I. IR D5 vorgestellt

Erstmalig gibt es einen Dörrautomaten, der nicht mit erwärmter Luft, sondern Infrarotwellen dörrt. Dies kommt einer kleinen Revolution gleich. Gemüse, Früchte und anderes Dörrgut sind dank der Infrarottechnik schneller getrocknet. Es gibt noch weitere Vorzüge, mit denen sich der C.I. IR D5 von anderen Dörrgeräten abhebt.

Stefan’s Meinung

„Die Infrarottechnik hat mich überzeugt. Das Dörrgut wird schneller und gleichmäßiger als mit anderen Geräten getrocknet. Die Geräuschkulisse beeindruckt ebenfalls, vom tollen Design einmal abgesehen. Keine Frage, das Infrarot Dörrgerät hat seinen Preis, aber dafür ist es das beste Gerät am Markt.“

Nie zuvor war die Auswahl an Dörrgeräten so groß. Allerdings kann sich das Infrarot Dörrgerät C.I. IR D5 von anderen Geräten deutlich abheben. Hier die wichtigsten Besonderheiten auf einen Blick.

  • Präzise Temperatursteuerung – Die gewünschte Dörrtemperatur lässt sich auf das Grad genau einstellen. So ist es möglich, in Rohkostqualität zu dörren oder ggf. auch höhere Temperaturen zu wählen.
  • Dörrt schnell und trotzdem schonend – Im „Sonnen-Modus“ arbeitet das Gerät mit Infrarotwellen, die das Dörrgut von innen nach außen erwärmen. Diese Form der Trocknung ist besonders wirksam, weil sie zu kürzeren Dörrzeiten führt. Zugleich ist das Verfahren sehr schonend, eine Zubereitung in Rohkostqualität ist möglich.
  • Toller Geschmack – Das schonende Konservierungsverfahren macht sich auch im Geschmack bemerkbar. Er ist intensiv und die Aromen der gedörrtem Lebensmittel kommen schön zur Geltung.
  • Gleichmäßiger Luftstrom – Für eine wirksame Abfuhr der feuchten Luft wurde der Ventilator seitlich integriert. Er erzeugt einen gleichmäßigen Luftstrom auf allen Dörretagen. Dank moderner Dörrtechnik werden beste Trocknungsergebnisse erzielt. Außerdem ist das Dörren auch ohne Infrarot-Technik möglich. Luftgetrocknet ist ebenfalls ein lukullisches Gaumenerlebnis gewiss.
  • Niedriges Betriebsgeräusch – Der Geräuschunterschied im Vergleich zu anderen Dörrautomaten ist nicht zu überhören. Das Gerät arbeitet schön leise und ist somit auch für den nächtlichen Betrieb geeignet.
  • Hohe Einschübe – Bei den meisten Geräten sind die Dörreinschübe eng übereinander gestapelt. Hier sind die Abstände zwischen den Gittern größer, dickeres Dörrgut (z.B. Gemüsechips) wird besser aufgenommen. Die Einschübe sind nach unten gewölbt, damit sowohl kurzwellige Infrarotstrahlen als auch der Luftstrom besser auf die Dörr-Köstlichkeiten einwirken.
  • Austauschbarer Luftfilter – Bevor die Luft den Lebensmitteltrockner verlässt, wird sie gefiltert. Somit riecht es in Haus oder Wohnung weniger nach Gedörrtem. Der Filter ist bei häufiger Nutzung ca. alle drei Monate zu wechseln.
  • Kompakte Abmessungen – Viele Profi-Geräte passen nicht in die Küche, weil sie dort zu viel Platz wegnehmen. Das C.I. IR D5 ist wesentlich kompakter und hat sich damit einen Stammplatz in der Küche verdient.
  • Tolles Design – Die moderne Formgebung spricht für sich, das Gerät ist ein echter Hingucker. Wir bezeichnen es daher auch gerne als den „Apple“ unter den Dörrgeräten.

Dörrautomat im Detail

Zunächst möchten wir erläutern, wie die Infrarottechnik funktioniert. Im Gerät befindet sich ein Strahler, der Infrarotwellen erzeugt. Hierbei handelt es sich um nichts anderes als Lichtwellen. Ihr Wellenbereich liegt außerhalb der sichtbaren Regenbogenfarben und wird daher vom menschlichen Auge nicht erfasst. Die unsichtbaren Strahlen haben jedoch eine Wärmewirkung und sind Alleinstellungsmerkmal des Küchengeräts.

Treffen die Infrarotwellen auf organisches Material, erwärmt es sich. Im Grunde ist der Prozess ähnlich wie in der Infrarotsauna. Im Raum mag sich die Luft nicht sonderlich warm anfühlen, doch sobald Strahlen auf die Haut treffen, wird einem warm. So widerfährt es auch dem Dörrgut. Treffen die Wellen des Infrarotstrahlers auf Lebensmittel, findet eine Erwärmung statt.

Die Besonderheit besteht darin, dass die Infrarotwellen das Dörrgut durchdringen und somit von innen erwärmen. Der Dörrvorgang ähnelt damit stärker der Sonnentrocknung. Die Nah-Infrarotstrahlung ist effizienter als die bloße Lufttrocknung.

Die Innenraumtür ist mit einem polierten Edelstahlblech ausgekleidet. Es reflektiert die Strahlen und verstärkt die Wirkung der Infrarot-Technologie. Zugleich spielt es keine Rolle, wo sich die Lebensmittel innerhalb des Geräts befinden. Es gibt keine Bereiche, in denen die Erwärmung langsamer erfolgt. Dank dieser Gleichmäßigkeit ist kein Umsetzen der Gitterböden erforderlich.

Einschränkungen hinsichtlich des Anwendungsbereichs gibt es nicht. Äpfel, Birnen, Mangos oder andere Früchte zu dörren ist ein Kinderspiel. Das Trocknen von Gemüse (z.B. Grünkohl oder Paprika) gelingt im Handumdrehen. Dasselbe gilt für die Zubereitung von Grünkohlchips und ähnliche Speisen.

Dörren mit Infrarotstrahlen

Wer möchte, kann auch konventionell dörren. Im „Sonnen-Modus“ läuft das Gerät auf Infrarot. Im „Schatten-Modus“ wird das Dörrgut ausschließlich mit warmer Luft umströmt. In beiden Fällen lässt sich die Temperatur präzise einstellen. Selbstverständlich ist es möglich, unter 42 Grad Celsius zu bleiben und mit Rohkosttemperatur zu arbeiten. Die Fähigkeit, so wirksam in Rohkostqualität zu dörren, ist bislang einmalig.

Wer in Sachen Temperatur die Rohkostgrenze überschreitet, sollte beim Anfassen der Edelstahl-Etagen vorsichtig sein. Der Hersteller hat zur Sicherheit ein paar Silikonhanschuhe beigelegt.

Zudem gibt es ein Automatikprogramm, welches die Luftfeuchtigkeit überwacht. Daten über den Fortschritt der Trocknung liefert ein automatischer Feuchtigkeitssensor. Der Dörrvorgang wird von selbst beendet, sobald die Lebensmittel trocken genug sind. Hinweis: Das Automatikprogramm arbeitet leider nicht im Rohkostbereich.

Edelstahl-Einschübe am Dörrautomaten Im Vergleich zu „großen“ Dörrgeräten von Excalibur oder Sedona, fällt dieses Modell kompakt aus. Zudem ist es mit weniger Einschüben ausgestattet. Als Folge ist die Dörrfläche etwas geringer bemessen. Dennoch kommen wir mit der Gesamttrockenfläche von etwa einem halben Quadratmeter gut zurecht. Für unsere Grünkohlchips ist die Fläche ideal. Außerdem ist der Abstand zwischen den einzelnen Einschüben deutlich größer, es besteht mehr Raum nach oben. Bestrichene Grünkohlblätter finden somit besser Platz.

Die Dörrgitter sind aus hochwertigem Edelstahl gefertigt. Wie bei den meisten Dörrgeräten ist es möglich, sie mit Dörrfolie auszulegen. Ob dies erforderlich ist, hängt von den jeweiligen Lebensmitteln ab. Wir selbst haben sehr gute Erfahrungen gemacht und kommen sogar bei Gemüsechips ohne Folien aus. Hier bieten wir passende Dörrfolien an.

Weshalb uns dieses Dörrgerät überzeugt

Lange Zeit hatten wir Dörrautomaten von Excalibur und Sedona im Test. Wir waren mit den Geräten sehr zufrieden. Aufgrund der Vergleichserfahrungen haben wir uns von ihnen getrennt, in unserem Haushalt arbeitet inzwischen nur noch das C.I. IR D5 Infrarot Dörrgerät. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Wir sind überrascht, wie schnell und gleichmäßig die Lebensmitteltrocknung gelingt. Dass Dörren nimmt weniger Zeit in Anspruch und die Dörrergebnisse begeistern uns. Zugleich punktet der Automat bei der Geräuschkulisse. Er ist leiser und die ergänzende Luftfilterung ist ein toller Bonus.

Ebenso beeindruckend ist der Geschmack des Dörrguts. Wir finden, dass infrarot-gedörrte Lebensmittel besser schmecken. Sie sind intensiver und aromatischer. Genau darum geht es am Ende. Das Essen soll lecker sein und gleichzeitig viele Nährstoffe bereitstellen.

Dörren bei Rohkosttemperatur Die eigentliche Bedienung ist kinderleicht. Einfach die gewünschte Dörrtemperatur einstellen und zudem festlegen, ob Sonnentrocknung (infrarot) oder Lufttrocknung gewünscht ist. Dafür das entsprechende Symbol (Sonne oder Wolke) wählen. Einstellungen werden über Druckknöpfe sowie einen großen Drehregler vorgenommen. Das Display gibt verständlich wieder, welche Daten festgelegt wurden. Der große Farbkreis auf der Oberseite vom Gehäuse dient hingegen nur dem Design. Es ist möglich, diese Beleuchtung abzuschalten.

Ein erheblicher Vorteil sind die Abmessungen. Unsere früheren Dörrgeräte standen irgendwie ständig im Weg. Dieses Problem haben wir nicht mehr. Dank seiner kompakten Abmessungen hat der Dörrautomat einen festen Platz in der Küche gefunden. Hinzu kommt hochwertige Verarbeitung, die großes Vertrauen in den Küchenhelfer weckt. Die Kunststoffe im Innenbereich / Trockenraum sind bpa frei. Der Stromverbrauch ist überraschend gering. Von den maximal 500 Watt sind wir weit entfernt, u.a. weil wir unter der Rohkostgrenze bleiben.

Außerdem ist er ein echtes Designgerät, das schön anzusehen ist. Abgerundete Konturen, ein stromlinienförmiges Gehäuse sowie kontrastreiche Farben prägen das Erscheinungsbild. Das moderne Küchendesign wurde mit dem Red dot Design Award prämiert.

Für wen ist dieses Gerät die richtige Wahl?

Die Frage, ob der ausgerufene Preis für ein Dörrgerät gerechtfertigt ist, ist nicht unberechtigt. Vor zwei Jahren hätten wir dieses Modell vermutlich nicht angeschafft. Doch mit unserer heutigen Erfahrung können wir Unterschiede feststellen und wissen die gebotenen Vorteile zu schätzen.

Das Infrarot Gerät ist die ideale Wahl für alle, die höchste Ansprüche stellen. Besonders wenn der Wunsch besteht, möglichst schnell und außerdem leise zu dörren, können wir den Dörrautomaten wärmsten empfehlen. Außerdem ist der Platzvorteil nicht außer Acht zu lassen, endlich gibt es ein leistungsstarkes Modell mit kompakten Abmessungen.

Alle Vorteile zusammengefasst

  • Beste Trocknungsergebnisse dank Infrarot-Technik
  • Auf klassische Lufttrocknung umschaltbar
  • Rohkosttemperatur möglich
  • Homogen trocknend (beeindruckende Gleichmäßigkeit)
  • Dörrt relativ leise
  • Wirksame Luftfilter (Filter austauschbar)
  • Einfache Bedienung
  • Hochwertige Trockeneinschübe aus Edelstahl

Qualität der Rohkost Leckereien

Jeder Kaufinteressent möchte wissen, wie das Dörrergebnis ausfällt. Wir haben ja schon angedeutet, dass das Gerät schnell und gleichmäßig arbeitet. Getrocknete Dörrleckereien werden schonend getrocknet, damit Nähr- und Vitalstoffe erhalten bleiben.

Wir haben das Gerät in beiden Modi ausprobiert, d.h. Lebensmittel sowohl normal-getrocknet als auch infrarot-getrocknet. Wir ziehen die sonnengetrocknete Variante (Infrarot) vor, weil sie schneller zum Ergebnis führt. Der Vorteil gegenüber einer echten Sonnentrocknung besteht darin, dass das Lichtspektrum eingeschränkt ist und u.a. kein UV-Licht wirkt. Für den Schutz der Vitamine und weiterer Nährstoffe ist dies von Vorteil.

Zudem dörren wir lieber in Rohkost-Qualität. Die Dörr-Köstlichkeiten haben eine tolle Konsistenz und ihr Aroma kommt voll zu Geltung. Das Gerät hat unsere Begeisterung für das Dörren deutlich gesteigert, wodurch wir bereits neue Geschmackshorizonte erschließen konnten. Inzwischen haben wir viele neue Rohkost-Kreationen ausprobiert. Wirsingchips, Kohlchips und andere Rohkost-Kräcker gelingen spielend leicht. Demnächst möchten wir uns an Brot (Rohkostbrot) heranwagen.

Dieses Kunden-Feedback hat uns so begeistert, dass wir beschlossen haben, es zu teilen.

12. Mai 2016 – Daniel K.

Hallo liebe Heike,

in dieser Mail steckt eine „gute Portion“ schlechtes Gewissen, denn ich wollte dir schon längst ein Feedback zu unserem Dörrautomaten geben!!

Ich kann nur sagen das es genau das Gerät ist, welches ich gesucht habe!! Ganz große klasse… Wir haben mit Apfelscheiben angefangen und es dauerte nicht lange bis wir noch viel mehr ausprobierten,… Papaya, Mango, Süßkartoffel und ganz viele andere leckere Dinge. Mittlerweile dörre ich auch Kräuter für Tees aus meinem Garten und freue mich jedesmal über das Ergebnis!! Dörren ist einfach genial 🙂 Man(n) hat es selbst gemacht, es spart Verpackung und auf Dauer auch Geld!

Vorzugsweise wähle ich immer die Sonnentrocken-Funktion (in Automatik) und das funktioniert alles perfekt :-)) Das Gerät ist wirklich S P I T Z E und aus unserem veganen Haushalt nicht mehr wegzudenken.

Sorry für das verspätete Feedback und auch nochmal vielen Dank für euren super Service. Wenn wir mal in Berlin sind, kommen wir gerne mal in eurem Laden vorbei.

Viele liebe, grüne Grüße und einen sonnigen Tag…

Daniel K.

Technische Daten

Abmessungen: 46,3 x 40 x 28,2 cm (B x T x H)
Gewicht: 8,2 kg (Mit Verpackung: 9,0 kg)
Leistung: bis zu 500 W (je nach Bestückung und Temperatur)
Temperaturbereich: 35 bis 70 Grad Celsius
Zeitschaltuhr: 1 bis 99 Stunden
Trockeneinschübe: 5
Dörrfläche gesamt: 5 x 997 cm2 = ca. 0,5 m2
Besonderheiten: Infrarot-Technologie, leise, prämiertes Design
Garantie: 5 Jahre*

 

Dörrfolie nicht vergessen

Sie möchten pürierte Zutaten dörren oder Teig auf den Einschüben ausstreichen? Dann bestellen Sie die passende Dörrfolie gleich mit.

 

Lieferumfang

Beim Lieferumfang gehen wir keine Kompromisse ein, unsere Kunden erhalten das Gerät in der vom Hersteller vorgesehen Original-Auslieferung. Diese umfasst:

  • Infrarot Dörrgerät
  • 5 Edelstahl-Einschübe
  • 1 Krümelfach
  • 1 Luftfilter (bereits eingebaut)
  • 1 Paar Silikonhandschuhe
  • Bedienungsanleitung

Unser Versprechen

Wir liefern Ihr Dörrgerät umgehend aus – keine Vorkasse, keine Lieferkosten. Bequemer geht es nicht – unser Service für Sie.

Infrarot Dörrgerät in Berlin erleben

Alle hier im Shop gelisteten Mixer sowie einige Dörrgeräte und Entsafter sind auch in unserem Ladengeschäft in Berlin erhältlich. Wenn Sie die Möglichkeit haben, kommen Sie einfach vorbei und lassen sich persönlich beraten. Sie finden uns in der Düsseldorfer Straße 17-18 in 10707 Berlin. Wir haben wochentags von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet sowie am Samstag von 10 Uhr bis 16 Uhr.

*Wird in der Artikelbeschreibung eine Garantie ausgewiesen, bleiben Ihre gesetzlichen Gewährleistungsrechte uns gegenüber hiervon unberührt. Ist die Kaufsache mangelhaft, können Sie sich daher in jedem Fall an uns halten, unabhängig davon, ob der Garantiefall eintritt und ob die Garantie in Anspruch genommen wird oder nicht. Den Inhalt der Garantie und alle wesentlichen Angaben, die für die Geltendmachung der Garantie erforderlich sind, können Sie hier einsehen.

Weitere Informationen

Gewicht 10.55 kg
Daten

Abmessungen: 46,3 x 40 x 28,2 cm (B x T x H)
Gewicht: 8,2 kg
Leistung: bis zu 500 W (je nach Bestückung und Temperatur)
Temperaturbereich: 35 bis 70 Grad Celsius
Zeitschaltuhr: 1 bis 99 Stunden
Trockeneinschübe: 5
Dörrfläche gesamt: 5 x 997 cm2 = 0.948 m2
Besonderheiten: Infrarot-Technologie, leise, prämiertes Design
Garantie: 5 Jahre*

1 Kundenbewertung für Infrarot-Rohkost-Dörrgerät C.I. IR D5

  1. 5 von 5

    (Verifizierter Besitzer):

    Ich habe bis jetzt absolut wenig Erfahrung mit Dörrgeräten, und habe aus Neugier und Interesse für Fruchtleder mir das Infrarot Gerät gekauft. Auch ich habe als erstes unsere Äpfel vor dem Faulen gerettet, und gleich mal Chips daraus gemacht. SPITZE! Meine Kinder haben schon länger keinen Apfel mehr genascht, jetzt waren 6 Äpfel auf einmal weg. Als nächstes habe ich mich ans Fruchtleder gemacht. Habe soeben mein erstes Fruchtleder (Erdbeer, Heidel,-Brombeer, und Banane) aus dem coolen Gerät genommen. Das ist soooooooo super. Gummibären esse ich schon lange nicht mehr, von dem Zeug wird mir schlecht. Das Fruchtleder ist der Wahnsinn – geschnitten, zusammengerollt – fertig. Ist viiieeel besser als Gummibären. Meine Kinder bekommen wieder mehr zu naschen, und auch ich werde wieder viel mehr Obst zu mir nehmen.
    Ich kann das Gerät empfehlen – hab es zwar noch nicht lange, aber gerade im Dauereinsatz, und es ist super.

    • Heike

      (Verifizierter Besitzer):

      Salü liebe Beate,
      Hurra…, es freut mich sehr, dass Du auch von solch einer einfachen Sache, so begeistert bist. Lieben Dank für Deinen Erfahrungsaustausch hier.
      Ja, genau,
      Du kannst auch Deine Masse für das Fruchtleder mit tollen Gewürzen variieren, Vanille/ Zimt/ Kardamom oder selbst Chili u.s.w.
      , ich mache auch manchmal noch Mandelstifte rein… und und und..
      Letztens hatte Stefan mich mit einem neuen Fruchtleder überrascht, wo ich nur sagte – wau irrelecker-, als ich fragte was ist da drin? Sagte er ein grüner Smoothie.. ich war echt von den Socken.
      Wie immer, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, klar manchmal geht auch beim Ausprobieren , was in die Hose…und ich sage: das schmeckt scheußlich.. doch beim Dörren ist mir das noch nicht passiert, kann aber noch kommen.. 🙂
      Alles Liebe Dir.
      Herzlich, Heike

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.