Spinat wird das gesamte Jahr über gegessen, was vor allem an der hohen Verbreitung an Tiefkühlware liegt. Tatsächlich erfolgt die Ernte jedoch im Winter. Landwirte pflanzen Spinat im August und September an, um ihn dann gegen Jahresende sowie im Frühjahr ernten zu können. Der jährliche Pro-Kopf Konsum in Deutschland liegt bei etwa 800 Gramm. Und hier geht’s direkt zu den Spinat Smoothie Rezepten.

In Spinat enthaltene Nährstoffe

Lange Zeit wurde Spinat nachgesagt, er sei besonders reichhaltig an Eisen. Tatsächlich liegt der Eisengehalt jedoch nur im mittleren Feld, da bei früheren Untersuchungen schlichtweg Messfehler begangen wurden. Dennoch gilt er als reich an Nährstoffen, vor allem Cartine, B-Vitamine und Vitamin E sind enthalten. Hinzu kommen viele weitere Nährstoffe, die in kleineren Mengen vorhanden sind. Außerdem verfügt Spinat über einen attraktiven Gehalt an Eiweiß.

100 Gramm Spinat enthalten

Oxalsäure: 800 mg
Carotinoide: 0,7 mg
Vitamin B1: 0,1 mg
Vitamin B2: 0,2 mg
Nicotinsäure (Vitamin B3): 0,6 mg
Vitamin B6: 0,2 mg
Vitamin C: 40–150 mg
Vitamin E: 2,5 mg
Eisen: 3–4 mg
Kalium: 450 mg
Calcium: 130 mg
Kupfer: 0,1 mg
Magnesium: 23 mg
Natrium: 65 mg
Phosphor: 45 mg
Zink: 0,22 mg

Achtung: Spinat ist reichhaltig an Oxalsäure, was bei der Dosierung berücksichtigt werden sollte. Mehr Informationen sind auf unserer Seite zum Thema Oxalsäure zu finden.

Bedeutung von Spinat für grüne Smoothies und Geschmack

Spinat bringt ein angenehm mildes Aroma in den grünen Smoothie. Aus genau diesem Grund gibt es auch so viele Smoothie-Rezepte, welche die Verwendung von Spinat vorsehen. Besonders für Neulinge ist diese Zutat zu empfehlen, weil sie sich im Geschmack nur leicht bemerkbar macht. Außerdem ist das Blattgrün des Spinats besonders dunkel, was sich an der Smoothie-Farbe bemerkbar macht. Spinat ist die ideale Zutat, um leuchtend grüne bzw. farbintensive Smoothies zu machen.

Beschaffung und Zubereitung

Wie auch für alle anderen Zutaten empfiehlt es sich, möglichst frischen Blattspinat zu verarbeiten. Gerade im Frühjahr ist es leicht, erstklassigen Spinat zu beziehen, der im Idealfall direkt aus der Region stammt. Ansonsten ist es möglich, auf Tiefkühlspinat zurückzugreifen, auch er ist reich an Nährstoffen.

Zum Fasergehalt ist anzumerken, dass er zwar hoch bemessen ist, die Fasern jedoch nicht ganz so kräftig sind. Es können durchaus größere Mengen in den Mixbehälter gegeben werden, wobei dennoch Vorsicht angebracht ist, sollte man mit einem schwachen Mixer hantieren.

Unsere Übersicht aller Zutaten für grüne Smoothies.

Smoothie Rezepte mit Spinat

Apfel Avocado Spinat Smoothie
Dieses schöne Rezept stammt von Angelika Detmers, die bei uns einen Vortrag über grüne Smoothies gehalten hat. Sie bezeichnet das Rezept als den „Klassiker“ und hat es am Vortragsabend zubereitet. In diesem Smoothie-Rezept kommen einfache Zutaten wie Apfel und Spinat zum Einsatz, die im Grunde zu jeder Jahreszeit einfach zu beschaffen sind. Im Geschmack ist der Smoothie sehr ausgewogen und damit auch für Einsteiger interessant.

Popeye – leckerer Smoothie mit Spinat
Ob er stark macht, hängt ganz davon ab, wie fleißig vorher trainiert wurde. Doch eines wissen wir ganz genau: Dank der ordentlichen Portion Spinat weiß er mit einem tollen Aroma sowie einem schönen Grünton zu beeindrucken.

Altweibersommer – die große Vielfalt an Aromen
Spinat, Rucola und Mangold bilden die Basis dieses grünen Smoothies. Weintrauben und Minze sorgen für ein besonders komplexes Aroma.

Spritzige Mango-Creme – Ideal für Einsteiger
Wer diesen Smoothie mit verbundenen Augen verkostet, wird kaum glauben, dass Blattgrün enthalten ist. Mit ihm fällt der Einstieg daher besonders leicht und auch Kinder mögen ihn sehr.