Vitamix gilt als die Marke für Hochleistungsmixer schlechthin. Auf dieser Seite möchten wir zeigen, was die Küchengeräte des amerikanischen Unternehmens auszeichnet, wie sie so berühmt wurden und weshalb das Vertrauen in die Marke so groß ist. Ergänzend erläutern wir, wer der Hersteller ist und geben die Unternehmensgeschichte kurz wieder.

Wählen Sie den Mixer aus, über den Sie mehr erfahren möchten. Unterhalb der Mixer-Auswahl stellen wir das Unternehmen Vitamix im Detail vor.

Vitamix Pro 750

Vitamix Pro 750
Das Flaggschiff von Vitamix. Unserer Meinung nach der beste Mixer überhaupt.

vitamix-pro-300-shopfront-225px

Vitamix Pro 300
Maximale Leistung zum fairen Preis. Unsere Tipps für Anspruchsvolle.

vitamix-tnc-5200-shopfront-225px

Vitamix TNC 5200
Der Klassiker unter den Hochleistungsmixern. Immer eine gute Wahl.

vitamix-s30-shopfront-225px

Vitamix S30
Kompakt und trotzdem leistungsstark. Ideal für den Einstieg.

Die Geschichte von Vitamix

Die Ursprünge des Unternehmens reichen in das Jahr 1921 zurück. Damals gründete William Grover Barnard in Cleveland USA einen Vertrieb für Küchengeräte und Gastronomiebedarf. Eigene Geräte fertigte der Geschäftsmann jedoch nicht, stattdessen suchte er Haushalte und Restaurants auf, um Produkte anderer Hersteller zu verkaufen. Der erste eigene Mixer, der Vita-Mix, wurde erst 16 Jahre später, sprich im Jahr 1937 entwickelt und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Zunächst wurde am alten Vertriebskonzept festgehalten, wodurch das Unternehmen ein Nischenanbieter blieb. Dies sollte sich erst im Jahr 1949 ändern, als der Sohn des Gründers einen mutigen Entschluss fasste und den Mixer im Fernsehen bewarb. Als eines der ersten Unternehmen setzte man auf das Informercial, eine länger andauernde Werbesendung. Im Rahmen der Sendung wurden die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Küchengeräts demonstriert. Schon damals waren die starken Mahlwerke geeignet, um diverse Wohlfühlrezepte zu realisieren. Für die Infomercials wurden sogar eigens neue Mixerrezepte entwickelt. Der Standmixer wurde schlagartig bekannt und bescherte dem Unternehmen ein stattliches Wachstum. Zugleich ist es Vitamix so gelungen, die amerikanische Küchenkultur nachhaltig zu prägen. Der Begriff „Vitamix“ wird dort gerne als Synonym für „Hochleistungsmixer“ verwendet.

Diese Serie sollte sich ungebrochen fortsetzen. Im Jahr 1985 wurden erstmals Mixer für den kommerziellen Einsatz entwickelt. In diesem Umfeld gelten höhere Anforderungen, was letztlich zu einem großen Gewinn an Knowhow führte. Die Profimixer wurden immer besser und als in den 1990er Jahren der Rohkosttrend aufkam, erfreuten sich die leistungsstarken Küchenmaschinen dank starkem Motor und Klingen aus Edelstahl einer immer größeren Beliebtheit.

Profimixer mit Tradition

Aus der einst kleinen Vertriebsfirma ist die Vita-Mix Corporation hervorgegangen, die sich immer noch in privater Hand befindet und in vierter Generation von Firmenchefin Jodi Berg geführt wird. Das Unternehmen beschäftigt rund 900 Mitarbeiter und fertigt seine Geräte nach wie vor in North Olmsted, Ohio. Entwicklung und Produktion erfolgen nicht grundlos in den USA. Das Familienunternehmen möchte so gewährleisten, dass die Produkte selbst den höchsten Ansprüchen gerecht werden und die Unternehmenswerte erhalten bleiben. Die Fertigung in den USA hat verständlicherweise ihren Preis, d.h. Kunden müssen beim Mixerkauf ein wenig tiefer in die Tasche greifen. Doch im Gegenzug profitieren sie von der beeindruckend hohen Produktqualität. Vitamix ist bekannt für seine umfassende Vollgarantie sowie der langen Garantiefrist.

Unzählige Kudenstimmen attestieren den Produktserien von Vitamix eine hohe Qualität. Die Qualitätsstandards beeindrucken nicht nur Individualisten im Privathaushalt, sondern ebenso Profiköche, die sich in ihren Gastronomiebetrieben bewusst für Profistandmixer vom Marktführer entscheiden. Die einfache Bedienbarkeit, hohe Drehzahlen, solide verarbeitete Bauteile und der zuverlässige Kundenservice zeichnen Hochleistungsmixer von Vitamix aus. Vor allem die hohe Belastbarkeit der Blender, auf die schon der Firmengründer großen Wert legte, hat die Kultmarke im Gewerbe so beliebt gemacht.

Was die Hochleistungmixer so besonders macht

Es ist die bereits angesprochene Qualität, die alle Mixer von Vitamix besonders macht. Es kommen nur Geräte auf den Markt, die als vollständig ausgereift gelten und zugleich greift der Hersteller ausschließlich auf hochwertige Materialien zurück. Außerdem sind die Mixer für ihre ungemein lange Lebensdauer bekannt. Nicht grundlos ist der Vitamix TNC 5200 gerade in den USA ein beliebtes Geschenk zur Hochzeit – die Besitzer können sich auch Jahrzehnte später auf ihren Blender verlassen.

Außerdem wäre da noch die immense Leistung. Je nach Mixermodell kann sie natürlich schwanken, doch im Allgemeinen sind Vitamix Geräte stark motorisiert. Hierauf legt der Hersteller schon seit langer Zeit großen Wert, um beispielsweise eine zuverlässige Zerkleinerung von Eiswürfeln zu garantieren. Diese Leistungsfähigkeit ist es, die die Geräte in der Szene der grünen Smoothies so beliebt gemacht hat.

Heute gelten Vitamix Mixer als Küchengeräte mit Kultstatus. In den vergangenen Jahren wurden sie der breiten Bevölkerung vor allem durch Bestsellerautoren wie Victoria Boutenko und Rohköchen wie Markus Rothkranz oder Attila Hildmann bekannt. In den Kochbüchern und Gesundheitsbüchern wird häufig zum „Vitamix“ geraten, womit oft der TNC 5200 gemeinst ist.

Doch nicht nur namhaften Autoren ist der Erfolg zu verdanken. Der Hersteller hat sich über Jahrzehnte hinweg einen Ruf erarbeitet, der den Profimixern längst vorauseilt. Hinzu kommt eine permanente Weiterentwicklung, welche die Qualitätsanforderungen der Hochleistungsmixer ständig neu definiert. Ebenso ist das einmalige Design nicht außer Acht zu lassen. Viele preiswerte Mixer sehen zwar ähnlich aus, allerdings nur, weil sie das Original imitieren. Besonders der TNC 5200 wurde oft kopiert, doch kein Nachbau verspricht eine vergleichbare Leistung und Qualität. Außerdem sieht das Original einfach am schönsten aus.

Ein Blick auf die Modellpalette

Vitamix hat seine Geräte in drei verschiedene Serien untergliedert. Allerdings werden die Mixer in Deutschland nicht anhand von Serien, sondern Modellnummern unterschieden. Der Vollständigkeit halber möchten wir die Produktlinien dennoch vorstellen und verweisen zugleich auf die jeweils geltenden Modellnummern / Bezeichnungen der Geräte in Deutschland.

Vitamix S-Series

vitamix-s30-shopfront-225px

Vitamix S30 – bei ihm handelt es sich um das kleinste Mixermodell des Herstellers. Der Sockel wurde bewusst kompakt gehalten, damit das Gerät in der Küche möglichst wenig Platz beansprucht. Besondere Merkmale verkörpern das herausnehmbare Messerwerk sowie die zum Lieferumfang zählenden To-Go Becher.

Sein herausnehmbarer Messerblock macht die Reinigung der Mixbehälter zum Kinderspiel. Der kompakte Mixbecher ist dennoch groß genug bemessen, um Smoothies in ausreichender Menge zu machen. Sein Deckel schließt perfekt ab und dank Stampfer sind selbst Zutaten wie Getreidegräser oder Karottengrün rasch zerkleinert.

Wir mögen diesen kompakten Mixer ganz besonders, weil er mit seinem kompakten Behälter bestens geeignet ist, um mit kleinen Zutatenmengen in der Küche zu experimentieren. Für die Zubereitung grüner Smoothies eignet sich das Gerät selbstverständlich ebenfalls. Weil die Zubereitung von Einzelportionen so mühelos möglich ist, bietet sich der S30 für die Verwendung im Singlehaushalt an.

In den USA bietet Vitamix außerdem noch den S55 an, der in Deutschland jedoch nicht erhältlich ist. Dies ist aber nicht ganz so schlimm, weil sich der Unterschiedlich letztendlich nur auf die zusätzlichen Automatikprogramme beläuft.

Vitamix C-Series

Die C-Serie umfasst gleich drei Modelle, nämlich den TurboBlend Two Speed, den 5200 Standard und den Professional Series 500. Alle drei Geräte fallen wegen ihres Designs auf, das typisch für Vitamix ist: Alle Motorblöcke verfügen an der Vorderseite über eine abgeschrägte Fläche. Insgesamt wirkt das Design sehr klassisch. Auf dem deutschen Markt sind zwei Modelle verfügbar, die folgende Bezeichnungen tragen.

vitamix-tnc-5200-shopfront-225px

TNC 5200 – der Klassiker unter den Vitamix Hochleistungsmixern. Wenn vom „Vitamix“ gesprochen wird, ist so gut wie immer er gemeint. Ein starker Motor, langlebige Messer sowie ein perfekt abgestimmter Mixbehälter zeichnen dieses Küchengerät aus. Wer bewährte Qualität zum fairen Preis sucht, liegt mit diesem Mixer genau richtig.

Köche in aller Welt vertrauen auf diesem Blender und setzen ihn für Küchenarbeiten unterschiedlichster Art ein. Besonders die einfache Bedienung, die präzise Geschwindigkeitsregelung und die hohe Motorleistung zeichnen den Standmixer aus. Es gibt vermutlich keinen zweiten Smoothiemixer, der weltweit so sehr verbreitet ist.

vitamix-pro500

Vitamix Pro 500 – eine Modellvariante des TNC 5200 mit eigenem Namen. Der wesentliche Unterschied sind die ergänzend verfügbaren Automatikprogramme. Das so genannte Smart Blending wurde mit diesem Mixer etabliert, inzwischen ist es auch in weiteren Modellen verfügbar.

Während der S30 gerne im Singlehaushalt eingesetzt wird, kann der Vitamix Pro 500 selbst den Ansprüchen einer Großfamilie gerecht werden. Er ist vielseitig, mit seinem großen Mixbehälter ordentlich dimensioniert und zugleich vielseitig einsetzbar. Es überrascht daher nicht, dass dieses Hochleistungsgerät selbst in so macher Großküche anzutreffen ist.

Vitamix G-Series

Die neueste Generation an Hochleistungsmixern aus dem Hause Vitamix. Neue Antriebe, ein verbesserter Schallschutz sowie kompaktere Mixbehälter zeichnen diese Küchengeräte aus.

Vitamix Pro 750

Vitamix Pro 750 – das Flaggschiff von Vitamix. Er ist stark, schnell und vergleichsweise leise. Mit seinen Automatikprogrammen gestattet er Smart-Blending in der neuesten Generation. Aus unserer Sicht der Mixer schlechthin. Er mag zwar seinen Preis haben, aber dafür gibt es nichts Besseres. Vitamix hat eine echte Meisterleistung vollbracht und seine Vormachtstellung am Markt unterstrichen, Kraft aber auch Geräuschkulisse sprechen für sich.

Im Übrigen ist er keineswegs nur ein Hochleistungsstandmixer für den Profi. Wer es mit der Ernährung genau nimmt und bei der Zubereitung seiner Rohkost keine Kompromisse eingehen möchte, wird kein besseres Küchengerät finden. Wer noch zweifelt, kann den Mixer bei unseren Produktvorführungen gerne selbst erleben.

vitamix-pro-300-shopfront-225px

Pro 300 – eine abgespeckte Variante des Pro 750, die ohne Automatikprogramme auskommen muss. Außerdem sind Abstriche bei den Gehäusefarben zu machen, zumindest gibt es den Mixer nicht im beliebten Edelstahl-Look. Dennoch handelt es sich um ein Küchengerät der absoluten Spitzenklasse. Für uns ist er der geheime Favorit. Wer gerne den Pro 750 nutzen möchte, aber wegen des Preises hadert, trifft mit diesem Hochleistungsmixer die richtige Wahl.

Der Mixbehälter ist relativ breit und verfügt daher über eine große Grundfläche. Wer beispielsweise Nussmus, Mandelmilch, Eiskreationen oder ähnliche Speisen in eher kleinen Mengen zubereiten möchte, sollte den Erwerb eines Zusatzbehälters in Betracht ziehen. Es gibt diverse Ausführungen in kleineren Behältergrößen, die diesbezüglich von mehr Flexibilität versprechen und selbstverständlich ebenfalls aus Tritan (bpa frei) gefertigt sind.

In den USA umfasst die Serie gleich drei Modelle, die die Bezeichnung 7500, Professional Series 750 und 780 tragen. Den 780er gibt es bei uns nicht, was wir aber nicht als schlimm empfinden. Er hebt sich von den anderen Modellen dadurch ab, dass er anstelle eines Drehreglers über ein Touchfeld verfügt.

Unterschiede zwischen europäischen und US-Modellen

Abweichende Modellbezeichnungen von den US-Geräten gibt es unter anderem deshalb, weil die Geräte nicht identisch sind. Die einen werden speziell für den nordamerikanischen Markt gefertigt, die anderen hingegen für den europäischen Markt. Dies ist erforderlich, weil die Stromnetze jeweils andere Spannungen liefern. In den USA und Kanada beträgt die Netzspannung 120 Volt, während sie sich bei uns auf ganze 230 Volt beläuft. Dementsprechend ist es nicht möglich, die US-Modelle bei uns zu betreiben. Sie würden aufgrund der höheren Spannung sofort beschädigt werden. Wer Vitamix Geräte über einen Internethändler beziehen möchte, sollte daher genau hinsehen. Wir raten dazu, ausschließlich beim zugelassenen Fachhändler zu kaufen. Die gesamte Vitamix Palette für den deutschen Markt gibt es bei uns im Onlineshops zu entdecken.

Außerdem ist der Garantiefall nicht außer Acht zu lassen. Sollte ein Vitamix Gerät doch mal Schaden nehmen, greift eine siebenjährige Vollgarantie. Der Garantieservice in Deutschland ist auf europäische Geräte abgestimmt und zudem muss auch ein entsprechende Kaufbeleg als Nachweis vorgelegt werden.

Nicht nur Mixer, sondern auch Küchenmaschine

Die Stärke der Vitamix Blender ist das Zerkleinern von Mixgut bei hohen Drehzahlen. Insbesondere Früchte werden fein zerkleinert, damit schmackhafte Frucht-Smoothies entstehen. Wenige Zutaten, wie z.B. Apfel, Birne und Mango genügen, damit ruckzuck ein leckeres Püree aus Obst entsteht. Die unterschiedlichsten Früchte, einschließlich Ananas, Kiwi oder Sternfrucht, eigenen sich für die Smoothie-Zubereitung.

Reichhaltige Smoothies

Noch beliebter sind grüne Smoothies. Zutaten, wie Spinat oder Feldsalat, sind besonders beliebt. Aber auch Greens, wie Brennnesseln, Löwenzahn, Postelein oder Giersch, können dem Smoothie seine grüne Farbe verleihen. Oft werden die Smoothie-Rezepte dann noch um Superfoods ersetzt, vor allem Baobab oder Morgina Pulver sind gefragt, ebenso wie Chia Samen oder Aronia.

Entscheidend bei der Zubereitung grüner Smoothies ist der Mixvorgang. Die Messer müssen mit hoher Wucht auf das grüne Blattgemüse einschlagen, um die zähen Fasern aufzubrechen, damit Blattgrün bzw. Chlorophyll freigesetzt wird und somit dem Verdauungstrakt auch tatsächlich zur Verfügung steht.

Für diese spezielle Form der Lebensmittelzubereitung ist ein Hochleistungsgerät erforderlich. Einerseits um eine Optimale Verfügbarkeit der Mikronährstoffe aus dem grünen Blattgemüse sicherzustellen. Andererseits um eine lange Nutzungsdauer beim Küchengerät zu gewährleisten. Simple Haushaltsmixer halten solch einer enormen Belastung meist nicht lange stand. Die Wirkung besonders fester Zutaten, wie Karottengrün oder einige Kohlsorten, ist nicht zu unterschätzen. Sie verlangen dem Mixermotor und den Schneidemessern einiges ab.

Frische Säfte

Zugegeben, die Zubereitung von Säften gestaltet sich etwas schwieriger. Dies liegt am eigentlichen Prinzip des Entsafters. Der Mixer kann die Zutaten zwar zerkleinern, doch häufig bleibt die Flüssigkeit noch in einem Brei gebunden. Wer dennoch entsaften möchte, drückt die Breimasse am besten durch ein Küchentuch. Dank der hohen Mixerleistung ist es sogar möglich, Karotten fein zu zerkleinern und durch Auspressen einen schmackhaften Karottensaft zu machen. Wer allerdings dauerhaft Säfte zubereiten möchte, sollte über die ergänzende Anschaffung eines Entsafters nachdenken. Somit ist der Vitamix eine tolle Küchenhilfe, die im Handumdrehen die Zubereitung leckerer Vollwertkost verspricht.

Nüsse und Getreide zerkleinern

Hochleistungsgeräte von Vitamix sind richtig gut darin, verschiedene Getreidesorten und ähnlich hartes Mixgut zu zerkleinern. Wer zum Beispiel Weizen oder Roggen zu Mehl verarbeiten möchte, kann die Zutaten im Mixer mahlen. Ebenso lassen sich Kaffeebohnen frisch zu Pulver vermahlen. Je nach gewünschter Speise und Mahlgrad kann das pulverisierte Mixgut gleich im Mixbehälter bleiben, durch die Zugabe von Wasser und ggf. weiteren Zutaten lässt sich beispielsweise aus gemahlenem Dinkelmehl direkt ein Brotteig kneten.

Allerdings sollte der Mixer dann sehr stark sein, wie z.B. der Vitamix Pro 750 oder der Pro 300. Deren große Messerklingen nehmen richtig Fahrt auf uns schneiden sich durch das Mixgut. Viele Menschen nutzen ihren Vitamix daher, um Nussmus, Humus und ähnliche Speisen zu machen. Für Snacks bietet es sich wiederum an, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne etc. zu zerkleinern, um damit beispielsweise Kale Chips zu bestreichen.

Mandelmilch, Nussmilch etc.

Alternativen zur klassischen Kuhmilch, wie Mandelmilch oder Cashew Milch, erfreuen sich inzwischen einer großen Beliebtheit. Die laktosefreien Milchalternativen lassen sich direkt im Hochleistungsmixer zubereiten. Einfach die jeweilige Zutatn (z.B. Mandeln, Reis oder Cashewnüsse) in den Mixbehälter und sie dann in Windeseile zerkleinern. Oft empfiehlt es sich, sie zuvor einige Stunden lang in Wasser einzulegen, damit es ihnen die ungewünschten Enzyme entzieht und die Milch dadurch leichter verdaubar ist.

Suppen und Soßen

Suppe aus dem Mixer? Ist überhaupt kein Problem, ein Vitamix meistert diese Aufgabenstellung mit links. Streng genommen ist die Suppenzubereitung sogar besonders einfach und zeitsparend. Die Grundzutaten, wie z.B. Kartoffeln oder Karotten, werden einfach zusammen mit den restlichen Zutaten und etwas Wasser in den Mixbecher gegeben. Anschließend wird bei hoher Drehzahl lange gemixt. Dadurch wird die Suppe nicht nur schön sämig, sondern auch warm. Übrigens, das Spektrum an Mixersuppen ist mittlerweile groß. Aber vor allem Kartoffelsuppe und Selleriesuppe zählen zu den beliebtesten Suppenrezepten.

Bei entsprechender Mixdauer (wodurch sich die Messer dann erwärmen und die Wärme an das Suppe weiterleiten), kann die Suppe direkt warm serviert werden. Durch die nicht ganz so intensive Erwärmung bleiben viele Nähr- und Vitalstoffe erhalten. Außerdem wird der Suppe somit eine ganz besondere Geschmacksnote verliehen. Ebenso ist es natürlich möglich, sie im Mixer vorzubereiten und dann in einem Topf auf eine noch höhere Temperatur zu bringen. Selbstverständlich lassen sich auf diese Wiese auch Saucen zubereiten.

Aufstriche

Seit einigen Jahren befinden sich selbst gemachte Brotaufstriche stark auf dem Vormarsch. Als Basiszutat wird gerne auf Tofu zurückgegriffen. Aber auch Cashews oder Tomaten sind beliebte Zutaten. Auf diese Weise kommt jede Menge geschmackliche Abwechslung auf das Brot.

Eiskreationen

Die Zubereitung von Eis im Mixer gestaltet sich viel leichter, als oft vermutet wird. Allerdings sollte ein Hochleistungsgerät zur Verfügung stehen. Ein starker Motor ist unverzichtbar, damit er die rotierenden Klingen auch bei niedriger Drehzahl zuverlässig antreibt. Das langsame Mixen ist wichtig, weil die Eismasse zäh ist und schnell drehende Messer nicht greifen würden.

Das Spektrum an möglichen Eiszutaten könnte größer nicht sein. Besonders leicht ist die Eiszubereitung, wenn Tiefkühlfrüchte in den Mixbehälter gegeben werden. Egal ob tiefgefrorene Banane, Himbeeren oder andere Obstsorten – ein Vitamix Hochleistungsmixer zaubert daraus im Handumdrehen ein leckeres Eis. Zudem ist es möglich, auch Mandelmilch oder Cashewnüsse als Grundmasse heranziehen, um sie durch Zugabe von Eiswürfeln und Gewürzen (z.B. Vanille oder Zimt) in eine Eisspezialität zu verwandeln.