Wirsing als Zutat für grüne Smoothies

Wirsing – häufig auch Wirsingkohl oder nur Kohl genannt – wird bei der Zubereitung grüner Smoothies gerne verwendet. In der Küche wird er generell sehr gerne verarbeitet, weil der Anbau das ganze Jahr über erfolget. Somit ist das Gemüse auch im Winter und insbesondere im Frühjahr verfügbar. Gerade in früheren Zeiten war er deshalb ein bedeutsames Nahrungsmittel.

Wirsing

Enthaltene Nährstoffe

Unter Smoothie-Freunden ist Wirsing so beliebt, weil er besonders reichhaltig an Chlorophyll und somit auch an vielen Nährstoffen ist. Er enthält Carotine und mehrere B-Vitamine. Der Anteil an Vitamin C ist besonders groß, bereits 100 Gramm Kohl können den Tagesbedarf eines Erwachsenen decken. Zudem enthält er so genannte Senfölglycoside, bei denen es sich um schwefel- und stickstoffhaltige Verbindungen handelt. Sie kommen auch im Rettich vor und sorgen für einen scharfen Geschmack.

100 Gramm Wirsing enthalten

Natrium: 6 mg
Kalium: 210 mg
Kalzium: 45 mg
Phosphor: 40 mg
Magnesium: 9 mg
Eisen: 0.6 mg
Vitamin B1: 0.04 mg
Vitamin B2: 0.06 mg
Vitamin B3: 0.3 mg
Vitamin C: 35 mg

Bedeutung für grüne Smoothies und Geschmack

Wie bereits angedeutet wurde, ist Wirsing aufgrund seines hohen Anteils an Chlorophyll sehr beliebt. Allerdings gilt es zu beachten, dass dieses Blattgemüse über besonders zähe Fasern verfügt und daher für den Mixer zur echten Herausforderung werden kann. Vor allem der untere Teil des Blattes ist äußerst zäh.

Wirsingkohl bringt ein säuerliches Aroma in den Smoothie. Geschmacklich ist es eher als intensiv einzuordnen, weshalb er längst nicht in jedem Rezept erscheint. Hinweis: Die erwähnten Senfölglycoside kommen vor allem im Strunk bzw. im unteren Teil des Blattes vermehrt vor. Wer hiervon zu viel erwischt, bereitet einen äußerst scharfen Smoothie vor. Wer es mild mag, lässt dieses Teil des Blattes besser weg.

Beschaffung und Zubereitung

Das Gemüse lässt sich hervorragend verwerten, im Grunde werden einfach nur die benötigten Blätter herausgebrochen. Sollten die äußeren Blätter (z.B. durch Sonneneinwirkung) zäh oder lederartig sein, entfernt man sie. Die anderen Blätter werden einfach herausgebrochen, gewaschen und kommen dann in den Mixer.

Zwar ist Wirsing nicht ganz so lange haltbar wie Rot- und Weißkohl, aber dennoch zählt er zu den Gemüsesorten, die auf eine sehr lange Haltbarkeit kommen. Er muss also nicht gleich am Tag des Kaufs verwertet werden. Es ist möglich, ihn für einen längeren Zeitraum einzuteilen. Die Verfügbarkeit gilt übrigens als hervorragend, auch in den meisten Supermärkten ist dieses Gemüse erhältlich.

Unsere Übersicht aller Zutaten für grüne Smoothies.